Der Delikatessenblogger

Edle Delikatessen. Und mehr.

Edelsalze

| Keine Kommentare

Speisesalz ist aus der Küche nicht wegzudenken. Ohne diesen Geschmacksverstärker wären viele Gerichte einfach nur fade und langweilig. Doch während Salz im Mittelalter noch äußerst rar und begehrt war, ist es heutzutage billig in jedem Supermarkt zu haben. Neben dem gewöhnlichen Speisesalz existiert jedoch auch eine Reihe an äußerst hochwertigen Edelsalzen, die weitaus teurer sind. Eine Reihe davon werden im folgenden Artikel vorgestellt.

Halen Môn Meersalz

Dieses Edelsalz stammt aus Wales und wird hier vor der Küste im Atlantischen Ozean geerntet. Meersalze gelten als die hochwertigsten Salze weltweit und werden von vielen Gourmet-Köchen zur Verfeinerung ihrer Gerichte verwendet. Das Halen Môn ist eines der teuerste Meersalze auf dem Markt und kostet pro Kilo rund 80 Euro. Es wird auch als Mixtur in Verbindung mit echter Vanille aus Tahiti angeboten – diese Köstlichkeit liegt sogar bei rund 150 Euro pro Kilo.

Gewonnen wird das Halen Môn Meersalz lediglich von einem einzelnen kleinen Familienunternehmen von der Isle of Anglesey. Hier stellte das Ehepaar David und Alison Lea-Wilson im kleinen Städtchen Brynsiencyn ursprünglich nur kleine Mengen Meersalz für den Eigenbedarf her. Sie verdampften Wasser aus der Bucht Menai Strait auf ihrem Herd, bis lediglich die Salzkristalle übrig blieben. Zusätzlich räucherten sie das Salz auch noch mit Eichenholz.

Obwohl das Salz erst nur im kleinen Rahmen hergestellt wurde, begann sich ein örtlicher Metzger dafür zu interessieren. Die außergewöhnliche Qualität des Salzes sprach sich sehr schnell rum, so dass innerhalb von wenigen Jahren immer mehr Käufer Schlange standen. Das Halen Môn Salz konnte sich so zu einem der gefragtesten und teuersten Salze weltweit aufschwingen. Inzwischen gehören auch Sterneköche wie Ferran Adrià zu den Kunden des Unternehmens.

Die hohe Qualität des Salzes ergibt sich durch den besonderen Herstellungsprozess. Das verwendete Meerwasser ist dreifach gefiltert – auf natürliche Art durch Muschel- und Sandbänke, sowie anschließend durch eine Aktivkohlefilterung. Jeder Schritt im Herstellungsprozess unterliegt strengen Auflagen und wird unter Einhaltung von organischen Standards durchgeführt. Der Geschmack des Salzes ist sehr mineralisch und äußerst prägnant. Noch dazu ist es reich an wichtigen Spurenelementen wie Zink und Magnesium. Erhältlich ist Halen Môn Meersalz in verschiedenen Variationen – von purem und geräuchertem Meersalz, bis hin zu Gewürzmischungen wie Vanilla Sea Salt und Spiced Sea Salt.

Falksalt Fingersalz

Vergleichsweise günstig ist das Edelsalz der Firma Falksalt, mit einem Preis von rund 60 Euro pro Kilo. Diese Firma gehört zum schwedischen Traditionsbetrieb Salinity, der bereits seit 1830 in der Salzherstellung aktiv ist. Bei dem Fingersalz handelt es sich um die Gourmet-Linie der Firma Falksalt.

Das Salz stammt aus Zypern und wird dort in aufwendiger Handarbeit aus dem Meerwasser geschöpft. Eine Besonderheit bei dem Fingersalz ist, dass es in der Form von kleinen Salzpyramiden geliefert wird. Diese Form ergibt sich aus dem Herstellungsprozess. Die Wellen schlagen das Meerwasser mit Wucht gegen die Felsen, wo es anschließend in kurzer Zeit von der Sonne getrocknet wird. Zurück bleibt reines Meersalz in der Form von kleinen Pyramiden. Das Salz kann mit den Fingern zerrieben und so zur Verfeinerung von Speisen portioniert werden – daher auch der Name Fingersalz.

Neben reinem und geräuchertem Meersalz ist das Fingersalz auch in einer Reihe von Geschmacksrichtungen wie Zitrone, Rosmarin und Knoblauch erhältlich. Für Freunde pikanter Speisen gibt es auch eine extrascharfe Chipotle-Mischung. In Gourmet-Restaurants und Feinkostgeschäften Skandinaviens ist das Falksalt Fingersalz schon lange ein Renner und inzwischen ist es auch in Deutschland in einer Reihe von Supermärkten und Online-Shops erhältlich.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.