Der Delikatessenblogger

Edle Delikatessen. Und mehr.

Die Geschichte der Delikatessen

| Keine Kommentare

Was sind überhaupt Delikatessen und welche Speisen zählen dazu? Das Wort Delikatesse stammt ursprünglich vom französischen Wort délicieux ab, was übersetzt so viel bedeutet wie „fein“. Im Duden findet sich hierzu die Definition etwas besonders Wohlschmeckendes oder Ungewöhnliches; Leckerbissen. Unter Delikatessen versteht man also seit dem 16. Jahrhundert besonders feine, schmackhafte und ausgewählte Speisen, die auch unter dem Begriff Feinkost bekannt sind. Viele denken dabei  zuerst an besonders exklusive Produkte wie Kaviar, Hummer usw. Dies ist auch richtig, allerdings umfasst der Begriff Delikatessen mehr als nur diese exklusiven Gerichte. Auch regionale Speisen die eine lange historische Tradition haben, wie etwa die Frankfurter Grüne Soße, fallen unter diesen Begriff.

Interessant ist dabei auch, dass Delikatessen historischen Trends unterliegen. So gibt es Gerichte, die aufgrund Ihrer Verfügbarkeit und leichten Herstellung früher als „Arme-Leute-Essen“ galten, heute jedoch als exklusive Spezialitäten verkauft werden. Ein klassisches Beispiel ist der Hering mit Pellkartoffeln. Noch im 19. Jahrhundert war diese Mahlzeit als Gericht für Arme Leute verpönt und wurde fast ausschließlich von Fischern und Arbeitern verzehrt, die sich keine anderen Gerichte leisten konnten. Der frühere Reichskanzler und gleichzeitig Namensgeber des Bismarckherings, Otto von Bismarck, soll sogar gesagt haben: „Wenn Heringe genau so teuer wären wie Kaviar, würden ihn die Leute weitaus mehr schätzen“. Tatsächlich sollte er mit dieser Einschätzung Recht behalten. Heutzutage sind die Preise für Hering stark gestiegen und Gerichte auf Heringsbasis gelten als exklusive Spezialitäten.

Auch die klassische Pizza ist ein Beispiel für einen solchen historischen Wandel. Der Ursprung der Pizza ist umstritten, mache Historiker argumentieren sogar, dass bereits die Etrusker flache Teigscheiben in Öfen gebacken haben. Für jeden Italiener ist die Antwort auf die Frage nach der Herkunft allerdings klar: Die klassische Pizza stammt aus Neapel! Dort war auch sie gerade bei  Leuten mit wenig Geld beliebt und wurde erst im Laufe der Zeit auch in der Mittel- und Oberschicht populär. Heute ist die Pizza ein Verkaufsschlager in der ganzen Welt und hat das Image des Essens für die Unterschicht schon lange abgestreift.

Was genau als Delikatesse zählt, ist nicht zuletzt kulturell bedingt. In einigen Ländern Asiens gelten etwa Hunde als schmackhafte Delikatesse, während hierzulande der Verzehr von Hundefleisch nicht nur ein kulturelles Tabu ist, sondern sogar durch das sogenannte Fleischhygienegesetz verboten wurde. Für solche kulturellen Unterschiede muss man nicht mal besonders weit reisen. Während zum Beispiel in Frankreich Pferdefleisch als absolute Delikatesse gilt und dort oft in Supermärkten und auf den Speisekarten vieler Restaurants vorhanden ist, findet man diese Spezialität hierzulande kaum.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.