Der Delikatessenblogger

Edle Delikatessen. Und mehr.

5 Insekten-Delikatessen

| Keine Kommentare

Während sich hierzulande viele Menschen vor dem Verzehr von Insekten eher ekeln, sind diese in vielen anderen Ländern der Welt eine begehrte Delikatesse. Angebraten und frittiert sind sie vielerorts ein beliebter Snack und noch dazu ein erstklassige Proteinquelle. Heute werde ich daher fünf der schmackhaftesten Insekten-Delikatessen vorstellen.

Hachinoko

Bei Hachinoko handelt es sich um Bienen- und Wespenlarven, eine echte Delikatesse in Zentraljapan. Die Larven werden aus den Nestern abgeerntet und anschließend in einer klassischen Kombination aus Soja-Soße und Zucker angebraten.  Das Ergebnis ist ein leicht süßer Snack, der gut zu Bier passt und so eine Konkurrenz für die klassischen Nüsse darstellt. Die Stadt Omachi in der Nagano-Präfektur ist besonders berühmt für lokale Spezialität jibachi senbei. Hierbei handelt es sich um Cracker, die unter Verwendung einer bestimmten Wespenart produziert werden. Es ist überliefert, dass bereits der späte japanische Kaiser Hirohito ein Fan der Hachinoko war und sie am liebsten mit gekochtem Reis und Sojasoße zu sich nahm.

Raupenlarven

Gegrillte Raupenlarven sind besonders in Taiwan eine beliebte Delikatesse. Noch dazu sind sie äußerst nahrhaft: Bereits 100 Gramm decken den täglichen Bedarf eines Erwachsenen an Vitaminen und Mineralstoffen. Trotzdem sind sie im Westen auf keiner Speisekarte zu finden – zu sehr ekeln sich hierzulande Konsumenten vor dieser schmackhaften Spezialität.

Frittierte Heuschrecken

Während Heuschrecken hierzulande nur als Schädlinge bekannt sind, gelten sie in Asien, Afrika und Mexiko als Delikatesse und beliebter Partysnack. In Mexiko werden sie frittiert, gesalzen und mit etwas Zitrone besprenkelt und sind dort als „chapulines“ bekannt. In Thailand hingegen werden sie in Öl angebraten und mit Sojasoße serviert. Auch sie sind, wie viele Insekten, reich an Protein und Vitaminen. Die Beine der Heuschrecken werden wie Fischgräten behandelt und vor dem Verzehr entfernt.

Mehlwürmer

Mehlwürmer werden hierzulande aufgrund Ihres exzellenten Nährwerts gerne von Terrarien-Besitzern als Futter für Amphibien und Reptilien eingesetzt. Dabei sind sie aufgrund Ihres hohen Protein- und Vitamingehalts auch für Menschen sehr gesund! Brät man sie in der Pfanne an und veredelt sie mit einigen Gewürzen und etwas Sojasoße, erhält man im Handumdrehen einen leckeren und nahrhaften Snack. Die Mehlwürmer haben kaum Eigengeschmack, weshalb sie eher zur Kombination mit anderen Gewürzen und Zutaten geeignet sind.

Käfer

Bei dem Wort Käfer mag man zu erst an den bekannte Feinkost-Händler aus München denken. Aber auch die krabbeligen Insekten sind in Thailand eine beliebte Delikatesse. Der Innun-Käfer kommt dort zu Beginn der Regenzeit nach einer langen Dürreperiode an die Erdoberfläche um auf Futtersuche zu gehen, nicht ahnend, dass er selber auf der Speisekarte vieler lokaler Dorfbewohner steht. Bewaffnet mit Taschlenlampen gehen Sie nachts auf die Jagd nach dem Insekt, welcher vom Lichtkegel geradezu magisch angezogen wird. Die hungrigen Jäger müssen dann nur noch zugreifen um so an ihre Delikatesse zu kommen. Der Käfer hat einen nussigen Geschmack und ist auf thailändischen Märkten äußerst begehrt.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.